Bad Nauheimer Salontänzer

  

Gesellschaftstänze um 1900

 

Die Mazurka

 

Die Mazurka ist ursprünglich der Nationaltanz der Masuren, gespielt im langsamen 3/4-Takt

Um 1840 verfeinerte er sich zum Gesellschaftstanz.

Polnische Emigranten brachten ihn nach Paris, von wo aus er sich über ganz Europa verbreitete.

 

Die Polka

 

Die Polka war ursprünglich ein mitteleuropäischer Bauerntanz im 2/4-Takt, der - im Gegensatz zum "Schleifer" (Walzer) - auch "Hopser" genannt wurde. Sie wurde erstmals gegen 1830 in Böhmen getanzt. Die Polka eroberte sich rasch die europäischen Ballsäle. Der Grundschritt besteht aus einem Hüpf- und einem Wechselschritt, wobei auf die ersten drei Achtel je ein Schritt (Chasse) und auf das vierte Achtel ein Hopser kommt.

 

Der Rheinländer

 

Der Rheinländer war ein Tanz im 2/4 Takt, der um die Jahrhundertwende getanzt wurde. Bei diesem Tanz wechselten offene Paar-Bewegungen mit paarweisen Hüpfern und walzerähnlichen Drehungen ab.

 

Die Tyrolienne

 

Die Tyrolienne ist ein Rundtanz im ruhigen 3/4-Takt, manchmal auch im 3/8-Takt. Sie stammt aus der alpenländischen Region und wurde um die Jahrhundertwende getanzt.

 

Der Galopp

 

Der Galopp ist ein um 1820 in Deutschland populär gewordener Gesellschaftstanz im 2/4 Takt.

Copyright © 2018 badnauheimer-salontaenzer.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen